Das Wetter am 19.10.2018

Hinweise für die Beobachtung

Die Schweiz liegt weiterhin im Hochdruckeinfluss. Am Morgen sind einige Hochnebelfelder möglich, sonst ist es sonnig.

Allgemeine Lage

Ein kräftiges Hoch erstreckt sich vom Atlantik über die Britischen Inseln zur Nordsee.

Das Wetter in der Schweiz

Prognosekarte

Erneut überwiegt sonniges Wetter. Über dem höheren Mittelland halten sich am Vormittag örtlich Hochnebelfelder. Sie dünnen am Nachmittag weitgehend aus. Kräftiger Hochdruckeinfluss hält die Nullgradgrenze auf rund 3600 Meter.

Der Freitag bringt in der Westschweiz und im Wallis überwiegend freundliches Wetter. Am Vormittag können in der Westschweiz einzelne Hochnebelfelder liegen. Diese lösen sich aber bald auf. Dann gibt es viel Sonnenschein. Nur ab und zu ziehen ein paar hohe Wolkenfelder vorbei. Die Temperatur erreicht in Genf knapp 18 Grad, in Sion werden gut 20 Grad erreicht. Kräftiger Hochdruckeinfluss hält die Nullgradgrenze auf rund 3600 Meter. In der Westschweiz bläst die Bise.

Von der Lombardei gelangt zeitweise feuchtere Luft in die Täler der Südschweiz. Wahrscheinlich nimmt am Freitag der Dunst zu. Sonniges Wetter dominiert. Der Wind bleibt schwach. In den Bergen des Tessins und von Südbünden liegt die Nullgradgrenze auf rund 3600 Meter.

Die weiteren Aussichten

Prognosen für die nächsten Tage

Der Samstag ist windschwach und kühler als die Tage zuvor. Am Sonntag frischt der Ostwind sowohl im Mittelland als auch in den Bergen auf. Grossräumiges Absinken und die Zufuhr von milder Luft aus Nordosten heben die Nullgradgrenze nochmals auf rund 3800 Meter. Dort bleibt sie bis am Montagmittag und sinkt anschliessend bis am Mittwochmorgen gegen 1000 Meter. Ursache ist ein Schwall Kaltluft, welcher östlich der Schweiz zum Schwarzen Meer vorstösst und die Schweiz randlich betrifft. Regen und Schneefall werden hauptsächlich zwischen dem Alpstein und den Glarner Alpen erwartet. Westwärts nehmen die möglichen Niederschlagsmengen ab. Somit erscheint der Mittwoch als jener Tag der Woche, der den Bergen der Ostschweiz einen markanten Temperaturrückgang und Schnee bringt.

Am Samstag geht die Bise kurzzeitig etwas zurück. Es liegt in der Westschweiz etwas Hochnebel, der sich aber bald auflösen sollte. Dann ist es sonnig mit bis zu 19 Grad. Auch im Wallis bringt der Tag viel Sonnenschein und Temperaturen bis 20 Grad. Am Sonntag sieht es ähnlich aus. Nach etwas Hochnebel am Morgen in der Westschweiz ist es freundlich und sonnig. Die Bise frischt auf. Auch der Montag verläuft freundlich. Die Temperatur geht jedoch langsam zurück. Es werden in Genf noch knapp 17 Grad erreicht, in Sion knapp 19 Grad.

Am Samstag könnte aus dem Dunst zumindest zeitweise Hochnebel entstehen. Oberhalb von 2000 Meter bleibt die Luft trocken. Am Sonntag drängt feuchte Luft von der Lombardei nordwärts und füllt die Täler des Tessins, das Misox und möglicherweise auch das Bergell am Vormittag mit einer geschlossenen Wolkendecke. Am Nachmittag kommt über den Alpen Nordwind auf und löst die Wolken zusehends auf. In der Folge herrscht am Montag auch in der Südschweiz wieder ganztags sonniges Wetter.

Weitere Informationen

Aktuelles Satellitenbild

Satellitenbild, Infrarot-Kanal

Regnet oder schneit es?

Satellitenbild, sichtbarer Kanal


Ab 15 Uhr steht das Bild vom Mittag zur Verfügung.

Satellitenbild, Infrarot-Kanal


Ab 15 Uhr steht das Bild vom Mittag zur Verfügung.

Satellitenbild und Isobaren

Satellitenbild und Isobaren